fernweh Reisen

|Schottland #3 | Harry Potter auf der Spur in Edinburgh

Als ich Anfang Oktober nach Edinburgh geflogen bin, wusste ich nicht, dass so vieles in der Stadt in Verbindung mit Harry Potter steht. Wer es nicht wusste: J. K. Rowling hat dort gelebt und die Bücher geschrieben. Sie hat aus Edinburgh viel Inspiration gezogen und Zeichnungen der Kulissen angefertigt, an welchen sich die Filmemacher von den Harry Potter Filmen entlang gehangelt haben.

Es gibt auch eine Stadtführung, die ausgelegt auf die Spots ist, die mit der Geschichte der Entstehung von Harry Potter zu tun haben. Die Führung heißt „The Potter Trail“ und ist kostenlos. Ich habe diese Führung mitgemacht und ich fand sie wirklich großartig und richtig gut gemacht. Sie ist sowohl für große als auch für kleine Harry Potter Fans geeignet und geht circa anderthalb Stunden lang. Ich hatte einen sehr sympathischen und humorvollen Guide namens Charlie, der uns mit seinem schauspielerischen Können bei diesem Gang durch die Stadt verzaubert hat. Ich fand diese Führung wirklich genial und ich kann sie nur jedem ans Herz legen.

Aber wer doch lieber allein auf Harry Potters Spuren durch Edinburgh laufen und ein echtes Butter Beer probieren möchte, der sollte jetzt weiterlesen.

The Elephant House

Angeblich die Geburtsstätte von Harry Potter, weshalb dieses Café wohl die Touristenfalle schlechthin ist und man sich hier in eine Schlange hinter vielen fotografier freudigen Asiaten anstellen muss, um einen Platz zu bekommen. Wer sich bis nach hinten durchgekämpft hat, kann sich die Toiletten auf dem Damen WC anschauen. Hier sind nämlich überall auf Harry Potter bezogene Sprüche und Kritzeleien, die die Besucher mit der Zeit angebracht haben. Jedoch ist das The Elephant House gar nicht die Geburtsstätte der Bücher, sondern hier hat sie lediglich den zweiten Teil geschrieben.

Spoon und The Black Medicine

Die eigentliche Geburtsstätte ist der Ort, wo jetzt das Spoon Café ist. Vorher war dort ein anderes Café, das dem Schwager von Joanne gehört hatte. Hier hatte sie ihrer Schwester ihr Kind anvertraut, während sie in den Vorlesungen war und hat sie dort wieder abgeholt, sich hingesetzt und an dem ersten Band von Harry Potter geschrieben. Der Schwager kaufte dann nach einer Zeit das Café darunter, das heutige The Black Medicine Café.

Potterrow

Wenn man Edinburgh erkundet, kommt man womöglich an der Potterrow vorbei. Diese Straße hat allerdings nichts mit Harry Potter zu tun. Der Ursprung zur Namensinspiration für Harry kam scheinbar aus der Kindheit der Autorin.

The Doghouse

Ein Pub, das direkt nichts mit Harry Potter zu tun hat, allerdings kann man hier selbstgemachtes und super leckeres Butter Beer kaufen. Außerdem ist die Kulisse super cool. Mehr davon habe ich in meinem Food Guide zu Edinburgh berichtet.

Grayfriars Krikyard

Auf dem Friedhof Grayfriars Kirkyard findet man einige Inspirationsquellen der Namen von J.K. Rowling. Zum einen das Grab der Familie Riddell, darunter das von Tom Riddell. Im Buch wird es etwas anders geschrieben, damit es mit dem Anagramm von Tom Marvolo Riddle, also I am Lord Voldemord hinhaute.

Ein weiteres Grab war das von dem Dichter William McGonagall, der bekannt war für seine überaus schlechten Gedichte und dessen Nachname die Inspiration für die Figur von Minerva McGonagall war.

Direkt neben diesem Grab ist ein Gittertor, durch dessen Streben man auf eine Schule schauen kann, die George Heriot‘s School. Auf diese gingen die Kinder von Joane Rowling und die Schule hat sie zu Hogwarts inspiriert.

Victoria Street

Victoria Street

Wenn man den Friedhof wieder verlässt und die Candlemaker Row hinunterläuft, stoßt man wieder auf die Victoria Street. Diese Straße soll die Inspiration zur Winkelgasse gewesen sein mit den bunten Fassaden und den zahlreichen kleine Läden, in denen es neben wunderschönen und alten Büchern,  Postkarten und allerlei besondere Dingen auch unglaublich viel Harry Potter Fanartikel zu kaufen gibt. Hier findest du deinen Zauberstab, eine komplette Garderobe von deinem Haus in Hogwarts, Kuscheltiere, Tassen und Spell Books. Es loht sich in den Läden zu stöbern. In einem von ihnen habe ich eine Fotoecke gefunden, wo ich dieses Bild gemacht habe.

View this post on Instagram

Am verregneten Sonntag sind wir durch die kleinen Läden der Victoria Street gestöbert und haben nach Souvenirs gesucht, die nicht aus den 0815 Touristenshops sind. Dabei haben wir diese süße Fotoecke in einem der Läden entdeckt. Vor meiner Reise, wusste ich gar nicht, dass Edinburgh so eine große Rolle für Harry Potter gespielt hat und ich finde es toll, dass man überall etwas davon finden kann. Aus welchem Haus seid ihr? Ich bin Huffelpuff 😊💫 Passend dazu fängt die Frankfurter Buchmesse in Frankfurt an, zu der ich dieses Jahr leider nicht gehe🙈 Aber immerhin hatte ich diesen Fangirlmoment und ich wünsche allen, die auf der FBM sind viel Spaß und ganz viele Fangirlmomente. Wer von euch ist denn dort?😊 . . #fbm #frankfurterbuchmesse #fbm18 #harrypotter #huffelpuff #edinburgh #scotland #travel #wanderlust #fangirl #books #victoriastreet #hogwarts #wand #lifestyleblog #blogger_de

A post shared by heart.beat.life by Pascale🌸 (@heart.beat.life) on

 

The Balmoral Hotel

In der New Town befindet sich das Balmoral Hotel, dessen Uhrenturm man schon von weitem sieht. Dieses Hotel ist luxuriös und vor allem teuer. Hier hat Joanne K. Rowling die Harry Potter Reihe beendet und sich auf einer Statue in ihrem Hotelzimmer verewigt. Aufgrund dessen wird dieses Hotelzimmer als die J. K. Rowling Suite für 1000 Pfund pro Nacht angeboten.

Ich hoffe, ich habe euch mit diesen Spots ein wenig Lust darauf gemacht, die Stadt auf den Spuren von Harry Potter zu erkunden.

Wer jetzt noch Lust hat Edinburgh unabhängig von Harry Potter zu entdecken, sollte hier vorbeischauen:

Travel Guide Edinburgh

Food Guide Edinburgh

Pin it!

 

 

Schon gelesen?

4 Replies to “|Schottland #3 | Harry Potter auf der Spur in Edinburgh”

  1. So toll! Das steht definitiv noch auf meiner Bucket List! Wirklich ein schöner Bericht! Danke dir!
    Werde ihn auch gerne gleich mal pinnen.
    Liebe Grüße
    Julie von julie-en-voyage.com

  2. Wie aufregend! Ich muss echt mal nach Edinburgh und auf auf Spurensuche gehen. Dank deiner Tipps könnt ich schon loslegen! Ich bin nämlich ganz ganz großer Harry Potter Fan, und das obwohl ich mich lange geweigert hab, die Bücher zu lesen. Als ich dann eines Tages bei meiner Cousine war und nichts zu tun hatte, fiel mir ihr “Stein der Weisen“ in die Hand und ich dachte mir, ich guck halt mal rein. Tja, das war der Anfang einer großen Liebe! Ich nahm mir das Buch mit Heim, und freute mich immer schon aufs nächste Weihnachten, wenn ich den neu erschienenen Band geschenkt bekam.
    Lg Barbara

  3. Oh Mann! Ich LIEBE Harry Potter!! Ich bin ganz eifersüchtig auf dein tolles Foto mit Zauberstab und allem XD
    Ich speichere mir diesen Beitrag mal auf alle Fälle ab! Schottland steht zwar derzeit nicht wirklich auf meinem Reiseplan, aber: You never know!

    Kommendes Jahr fliege ich mit meinem Freund in die USA, hauptsächlich zwar zum wandern, aber WENN wir schon in LA sind, muss ich unbedingt ins Harry Potter Land in den Universal Studios. Dort muss es wirklich grandios sein, was ich so gehört habe! Warst du schonmal da?

    Liebe Grüße,
    Christina von http://miles-and-shores.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.