fernweh Reisen

Food Guide Edinburgh

In meinem Blogpost über meine Reise nach Edinburgh, habe ich euch gezeigt, was die Must-Sees in der Stadt sind, wo es Möglichkeiten zum Shoppen gibt und wie ihr euch am besten in der Stadt fortbewegt. Für einen vollständigen Cityguide fehlt jetzt aber noch etwas ganz Wesentliches. Denn ihr dürft ja nicht verhungern und müsst zum Erkunden der Stadt ausreichend gestärkt sein. Also gibt es heute von mir Tipps, was und wo ihr in Edinburgh Essen und Trinken gehen solltet.

Überall kleine Cafés

Zu Anfang sei gesagt, dass die Möglichkeiten etwas Gutes zu Essen und zu Trinken in Edinburgh fast unendlich sind. Überall befinden sich kleine Cafés, in die man einfach mal hineingehen und ausprobieren muss. In diesen Cafés bietet es sich dann super an, leckere Scones mit Butter and Jam zu bestellen.

View this post on Instagram

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch🍁💕 Bei diesem Wetter werde ich heute womöglich nicht mehr das Haus verlassen. Bei uns regnet es die ganze Zeit und scheinbar hat es in Teilen von Deutschland sogar geschneit. Wie sieht es bei euch aus? Aber ich nutze den Tag und machs mir gemütlich. Ich bin zur Zeit in der Heimat, weil ich jetzt Urlaub habe yaay😍 Und hier habe ich eine Badewanne, die ich gleich nutzen werde🛁💕 Wie sieht eure Planung für den Sonntag aus? Schaut auch liebend gern bei meinem Food Guide für Edinburgh auf meinem Blog vorbei (Link in Bio)💻🖱 . . #scones #carrotcake #cake #chailatte #cafe #edinburgh #scotland #schottland #food #foodguide #newblogpost #sunday #cozy #autumn #fall #rainyday #lifestyleblog #lifestyleblogger_de #blogger_de #travel #fernweh #wanderlust #travelblogger

A post shared by Pascale ♡ Travel & Lifestyle 🌍 (@heart.beat.life) on

Wenn du mich auf meinen Reisen begleiten und mehr meiner Reisebilder sehen möchtest, folge mir doch gerne auf Instagram!

Haggis & Irn Bru

Was ihr in Schottland auch nicht verpassen solltet, ist das Nationalgericht Haggis zu probieren. Es wird mit Kartoffelpüree und Rübenpüree serviert und hat mich vom Geschmack irgendwie sehr an die pfälzischen Leberknödel erinnert. Ich habe an einem Schild vor dem Restaurant Makars Gourmet Mash Bar Company gesehen, dass sie für Anfänger eine Miniportion Haggis anbieten. Und da dachte ich mir, ich probiere es mal aus, obwohl mich so viel davor gewarnt haben. Ich fand es tatsächlich ziemlich lecker. Dazu habe ich einen Irn Bru bestellt. Das ist ein sehr süßes Getränk, das die Schotten gerne trinken. Hat jetzt nicht sehr zu dem Haggis gepasst, aber wenn schon schottische Küche, dann alles auf einmal.

Checkpoint

Wer es nicht ganz so extrem mag und lieber in einer fancy Location isst, sollte ins Checkpoint einkehren. Dort gibt es ausgefallene Burger mit Süßkartoffelpommes, Salate und noch ein paar andere Dinge. Außerdem kann man hier noch ganz lange Frühstück bestellen.

African Wrap Place und Nile Valley

Diejenigen, die lieber etwas auf die Hand wollen, sollten zum African Wrap Place und Nile Valley gehen. Hier gibt es super leckere Wraps mit Falafel, Humus und Schafskäse oder auch Hähnchenstreifen. Die beiden Geschäfte liegen direkt nebeneinander und befinden sich direkt gegenüber vom Campus. Wer also nicht lange in einer Schlange von Studenten anstehen möchte, sollte in den Zeiten, in denen die Vorlesungen noch stattfinden dort vorbeischauen.

St. Andrews Takeaway

Und wenn ihr keine Lust auf Haggis habt und trotzdem etwas Typisches essen möchtet, kann sich auf dem Weg zum Portobello Beach, den ich euch in meinem Travel Guide für Edinburgh vorgestellt habe, beim St. Andrews Takeaway vorbeischauen. Hier gibt es leckere Fish n‘ Chips zum Mitnehmen. Dann könnt ihr euch damit an die Promenade setzen und die Fisch n‘ Chips mit Blick auf das Meer genießen.

Mary’s Milk Bar

Zum Nachtisch oder als Snack für zwischendurch solltet ihr bei Mary’s Milk Bar am Grass Market vorbeischauen. Ich glaube, ich habe noch nie so cremiges Eis gegessen. Hier gibt es eine Auswahl an verschiedenen Milcheissorten, ich habe mir einfach die Sorte Milk geholt. Das hat sehr lecker geschmeckt und die Kugel war auch ziemlich groß.

The Doghouse

Wer abends nicht komplett müde und erschöpft vom Erkunden der Stadt und den vielen Eindrücken ins Bett fällt, kann noch in ein Pub gehen. Für Harry Potter Fans unter euch gibt es hier echtes hausgemachtes Butter Beer. Ich bin wirklich kein Bierfan, aber das hat wirklich sehr gut geschmeckt und hat mich vom Geschmack an die amerikanische Nachspeise Rice Kriespie Treats erinnert. Harry Potter-Fans sollten außerdem meinen Beitrag, in dem ich Edinburgh auf den Spuren von Harry Potter vorstelle, unbedingt lesen.

Im Doghouse gibt es ansonsten natürlich auch normales Bier und Cocktails. Das Pub ist ziemlich gemütlich eingerichtet und sehr speziell dekoriert. Man kann sich über die Dekoration, die von der Decke hängt wundern oder sie einfach cool finden, denn das gibt dem Pub das gewisse Etwas. Während der DJ live auflegt, streunt der Namensgeber des Pubs zwischen den Gästen herum. Eine brave Bull Dogge ist hier quasi euer Gastgeber.

Das sind also meine Tipps zum Essen und Trinken in Edinburgh. Ich hoffe, ihr habt etwas Passendes für euch gefunden. Damit ihr, wenn ihr dort seid, auch alles findet, habe ich euch wieder eine Liste in Google Maps angelegt, der ihr einfach folgen müsst, damit ihr ohne Probleme eure Route planen könnt.

Google Maps Liste: Essen und Trinken in Edinburgh

Ich habe zu meinem Besuch in Edinburgh eine ganze Reihe an Blogbeiträgen veröffentlicht, die ihr auch gerne durchstöbern dürft:

Travel Guide Edinburgh

 Ausflüge von Edinburgh

Harry Potter auf der Spur in Edinburgh 

 

Pin it!

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst, damit du weitere Travel Guides und Reiseberichte nicht verpasst!

Mein Newsletter informiert dich darüber, wenn ich einen neuen Blogpost veröffentlicht habe. Meine Themen sind Persönlichkeitsentwicklung und Reisen. Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in meinen Datenschutzbestimmungen.

5 Replies to “Food Guide Edinburgh”

    1. Hallo Michelle,

      ich weiß nicht warum, aber leider ist dein Kommentar untergegangen. Trotzdem möchte ich dir noch antworten. Im The Doghouse ist eine große, aber sehr ruhige und liebe Bulldogge anwesend. Vermutlich gehört sie dem Besitzer.

      Ganz liebe Grüße

      Pascale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.