Rezept

|Studentenküche| Gnocchipfanne mit Zucchini, Tomaten & Schafskäse

Als ich noch zu Hause gewohnt habe, war ich ziemlich faul und habe mich oft davor gedrückt beim Kochen zu helfen. Deshalb gab es bisher auch lediglich zwei Rezepte auf meinem Blog, nämlich ein Erfrischungsgetränk mit Melone & Minze und ein Avocadobrot im Italian Style.

Als ich dann für mein Studium ausziehen musste, stand ich vor der Herausforderung für mich selbst zu kochen. Inzwischen habe ich mir ein paar Gerichte angeeignet, die super leicht sind, nicht viele Zutaten brauchen und die dazu noch mega lecker sind. Eins dieser Rezepte möchte ich euch heute vorstellen. Ich koche immer für mich alleine, aber ich muss sagen, dass ich relativ viel esse. Außerdem nehme ich gerne die Reste am nächsten Tag mit in die Uni, deshalb ist dieses Rezept für zwei große Portionen ausgelegt.

Zutaten Gnocchipfanne

Zutaten für 2 Portionen:

1-2 Tomaten

1 Zucchini

250g Schafskäse

Gnocchi

Öl

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Vorbereitung:

Ich kaufe immer die Gnocchi aus dem Kühlregal, die direkt in die Pfanne geschmissen werden können. Falls ihr aber die noch ungekochten Gnocchi gekauft habt, müsst ihr diese zunächst nach Packungsanweisung kochen.

Dann müsst ihr das Gemüse natürlich erst einmal waschen.

Zucchini Scheiben Schneiden

Die Zucchini anschließend in Scheiben schneiden und dann die Scheiben halbieren.

Zuccini Scheiben Schüssel

Außerdem werden die Tomaten in Scheiben geschnitten.

Tomaten Scheiben

Schließlich den Hirtenkäse oder Feta in kleine Würfel zerteilen.

Zubereitung:

Als erster Schritt die Pfanne mit Sonnenblumenöl heiß werden lassen. Ob die Pfanne heiß genug ist, prüfe ich, indem ich ein paar Tröpfchen in die Pfanne spritze. Wenn es darauf etwas zischt, ist die Pfanne bereit.

Also könnt ihr die Zucchiniviertel in der Pfanne ein paar Minuten auf mittlerer Hitze anbraten, bis sie etwas Farbe angenommen haben.

Danach kommen die Gnocchi dazu.

Gnocchipfanne mit Zucchini

Die Tomaten mache ich nicht schon zusammen mit den Zucchini in die Pfanne, da sie sonst zu viel Wasser verlieren und die Zucchini und Gnocchi schnell matschig werden. Sobald die Gnocchi eine goldene Farbe bekommen haben, füge ich die Tomaten hinzu.

Gnocchipfanne mit Zucchini und Tomate

Zum Schluss kommt der Feta in die Pfanne. Wenn dieser verlaufen ist und mit dem kompletten Inhalt der Pfanne vermischt ist, ist die Gnocchipfanne fertig und kann serviert werden.

Gnoochipfanne mit ZUcchini, Tomaten und Schafskäse

 

Guten Appetit! Lasst es euch schmecken!

 

Gnocchipfanne_Zucchini_Tomate_Feta

Pin it!

Schon gelesen?

24 Replies to “|Studentenküche| Gnocchipfanne mit Zucchini, Tomaten & Schafskäse”

  1. Hallo Pascale,
    über das Rezept freue ich mich sehr 🙂 Danke! Ist gluten- und fructosefrei, man kann es alleine schon anhand der Fotostrecke nachmachen und ich bin mir sicher, es schmeckt auch gut. Das versuche ich auf alle Fälle, an Gnocchi, Tomaten und Zucchini kommt man ja dran…
    Liebe Grüße
    Bettina

  2. Mhmm, das sieht sehr lecker aus! Und ist ein Rezept ganz nach meinem Geschmack. 🙂 Außer, dass ich vielleicht Mozzarella statt Schafkäse nehmen würd. 🙂
    Liebe Grüße
    Julie

  3. Hallo Pascale,

    dieses Rezept werde ich definitiv bald ausprobieren! Ich koche meine Tomatensoße immer mit Tomaten, Zucchini und Mozzarella – das geht genauso schnell und ist ja sehr ähnlich, also sollte mir dieses Rezept auch auf jeden Fall schmecken haha.

    Alles Liebe, Laura

  4. Hallo Pascale,

    eine Gnocchi-Pfanne gehört bei uns schon fast zum Standard-Repertoire zur schnellen Küche. Mit leckeren Kräutern z.B. Basilikum bekommt sie sogar noch etwas mehr Pfiff.

    Viele Grüße
    Wolfgang

  5. Ich liebe Gnocchis und habe so ein ähnliches Rezept schon sehr oft gekocht. Kann man auch sehr gut kalt essen als Salat.

    Ich bekomme Hunger bei den Bildern.

    Viele Grüße
    Natascha

  6. Eine leckere und sehr einfache Idee. Gnocchi sind total unkompliziert wie ich finde. Und teuer ist das Ganze ja auch nicht, was ich immer sehr gut finde 😉
    Wird bestimmt nachgemacht.

  7. Das sieht sehr lecker aus!
    Ich liebe ja Gnocci-Auflauf. Der ist auch wahnsinnig einfach:
    Die Gnocci kochen und in eine Auflaufform geben. Creme Fraich mit Salz, Pfeffer und Oregano mischen und drüber gießen. Cherry-Tomaten und (wenn gewünscht) angebratene Hähnchenstücker darüber verteilen. Zum Schluss Käse rüberstreuen und für 20 Minuten bei 180 Grad im Ofen backen lassen.

  8. FAST vegan und somit FAST etwas für meine Freundin^^ Aber die hat jetzt Fetakäse vegan selbst hergestellt..heute erst gegessen …ziemlich cool^^ ich finde deinen Blog richtig cool. Locker, frisch und dynamisch. Mach weiter so! LG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.